Aus dem aktuellen Krautreporter: Wahlplakate in Deutschland

Mehr dazu: hier - sehr lesenswert.



Aktuelles Resümee der Autorin: Die Grünen klingen mehr nach Law-and-Order- als nach Umweltpartei, bei der SPD ist wenig von ihrem Rote-Socken-Image geblieben und die CDU und FDP sind auf den ersten Blick schwer auseinanderzuhalten



Online Diskussion am Mittwoch 5.6. um 20:00 Uhr zur Europawahl. Was kann Europa für uns tun und wie helfen die Grünen dabei?

 Online Diskussion - Litzendorf wählt



Thema: Was kann Europa für uns tun und wie helfen die Grünen dabei?


Diskutieren Sie online mit den Litzendorfer Grünen über Europa, das Ellertal und den aktuellen “Grünspecht”.

Wenn Sie Zeit und Interesse haben, wenn Sie Erstwähler sind oder wissen wollen, ob die Grünen wirklich an allem Schuld sind (🤔), melden Sie sich unter info@gruene-ellertal.de bei uns. Wir senden Ihnen den Zugangslink.

Wir freuen uns auf eine lebhafte und konstruktive Diskussion!

Datum: Mittwoch, 5.6.2024 20:00 Uhr

Veranstalter: Bündnis90/Die Grünen im Ellertal

Kontakt: info@gruene-ellertal.de

  

Bitte denken Sie daran, sich rechtzeitig anzumelden, um den Zugangslink zu erhalten.

Film Das Recht der Stärkeren am 19.4.19:30 im Pfarrheim Litzendorf

Worum es geht: Eine Autobombe explodiert vor einem Berliner Kino. Die Attentäterin: Jana, eine 18-jährige Frau, gespielt von Irina Usova. Sie kommt bei dem Anschlag selbst ums Leben. Doch niemand weiß, was sie dazu getrieben hat. Der einzige Hinweis auf ihre Motive ist in Janas Videoblog-Beiträgen auf Social Media zu finden.


Das „Bunte Ellertal – Bündnis für Toleranz“ lädt Sie herzlich zum Filmabend mit anschließender Podiumsdiskussion ein. Im Mittelpunkt steht der Spielfilm “Das Recht der Stärkeren” (BRD, 2022, 98 Minuten), der das Thema Rechtsextremismus aufgreift und die bewegende, fiktive Geschichte einer jungen rechten Attentäterin erzählt.

Der Regisseur, Sebastian Peterson, fühlte sich in der Verantwortung, diesen brisanten Film zu produzieren, insbesondere nachdem die rechtsgerichtete „Alternative für Deutschland“ (AfD) im Jahr 2017 erstmals in den Bundestag einzog. Ihr damaliger Parteivorsitzender, Alexander Gauland, richtete sich nach der Wahl vor Anhängerschaft an die Bundesregierung: “Wir werden sie jagen” / („Wir werden sie jagen, wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen – und wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“)

Der Film wirft wichtige Fragen auf: Was kann junge Menschen zu rechten Gewalttaten veranlassen? Welche Rolle spielen soziale Medien dabei? Und wie gehen wir als Gesellschaft mit solchen Ereignissen um?

Im Anschluss an den Film diskutieren wir mit Experten, Gästen und Zuschauern über die Hintergründe und Folgen rechten Terrors.

Der Film, der 2022 bei den Internationalen Hofer Filmtagen uraufgeführt wurde, lädt zum Nachdenken ein über rechtsextreme Gedankenspiele und Konzepte. Dabei beeindrucke er mit seiner realitätsnahen, rauen Inszenierung, rezensierte der Bayerische Rundfunk (BR). Das Werk wurde beim Filmfest München 2022 für den Förderpreis Neues Deutsches Kino vorgeschlagen. Mit dem Filmabend sollen Reflexionsmöglichkeiten geboten werden, um ein tieferes Verständnis für die zugrundeliegenden Probleme rechter Gewalt zu entwickeln.

Ihre

Kathrin Zwosta, Katrin Schnabel und Lissy Dörfler-Christa


 


Schuld ist der Klimawandel: Ranzig, stichig, schlammig

 Qualität von Olivenöl ist drastisch gesunken

Ranzig, stichig, schlammig: Laut Stiftung Warentest können

Verbraucher nicht einmal mehr auf die höchste Güteklasse »nativ extra« vertrauen. Im Test fielen sechs von 23 Ölen durch. Schuld ist der Klimawandel.

Die Verbotspartei: Bayern verbietet Gendersprache


Eine erstaunliche Interpretation, die Behörden und die bayerische Regierung hinsichtlich all pluralistischen und offenen Gesellschafter an den Tag legen: Bayern verbietet Gendersprache

Mehr dazu: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/deutschland/gendern-sprache-bayern-verbot-100.html





Kinoabend anlässlich des Internationalen Frauentages war ein großer Erfolg

Am 09.03. fand zum 4. Mal unser Kinoabend anlässlich des Internationalen Frauentages in Zusammenarbeit mit dem Team der Bücherei statt - wie immer kostenfrei.


Unserer Einladung folgten über 40 Frauen und auch wenige Männer :-), so dass die Bücherei gut gefüllt war. Für richtigen Kinoflair sorgten leckere Getränke, Knabbereien, Süßigkeiten und eine kurze Eispause. Auf dem Kino- Programm stand dieses Jahr der Film „Lebe deine Träume“.

In diesem wird die Geschichte der jungen indischen Mutter Chanda und ihrer jugendlichen Tochter Appu erzählt. Chanda tut alles für Appu, um ihr eine gute Schulbildung und damit eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Der Film ist eine Liebeserklärung an das Leben und an die Träume, die einem niemand nehmen kann. Er führt uns eindrücklich Themen des Internationalen Frauentages vor Augen: Frauen auf der ganzen Welt kämpfen immer noch in so vielen Bereichen des Lebens für Gleichberechtigung, Anerkennung und Wertschätzung.

Ein zusätzliches Highlight war die Kooperation mit dem Modelabel Komplizinnen aus Bamberg, Studio5 an der Promenade 5. Die Komplizin und Gründerin Heidi Arnold hat uns einen Teil ihrer Kollektion zur Verfügung gestellt und es gab die Möglichkeit faire Mode mit ausdrucksstarken Statements mit 15% Ermäßigung zu erwerben. Heidi wird einen Teil ihres Verkaufserlöses spenden.

Im Anschluss an den Film hatten wir alle noch Zeit für Gespräche und gemütliches Zusammensein.

Auch unser Spendenschweinchen wurde mit 270 € sehr gut gefüttert. Zusätzlich gab es eine Einzelspende von 1.000 €! Wir sind überwältigt. Diese 1.270 € kommen dem bundesweiten „Netzwerk integra“ zu Gute. Dieses besteht aus 33 Organisationen, eine davon ist das KONE-Netzwerk, an das unsere Spende geht. Ein Verein von und für Frauen, der sich v.a. gegen weibliche Beschneidung und für Chancengleichheit, Bildung und Gesundheitsförderung engagiert.

Unser herzliches Dankeschön gilt all unseren Gästen, dem Team der Bücherei und der Komplizin Heidi! Ihr habt den Abend und unseren Beitrag zum Internationalen Frauentag zu etwas Besonderem gemacht.

Und so freuen wir uns alle schon sehr auf das nächste Jahr 😊

 

Winter ohne Atomkraft gut überstanden – und Strom ist billiger

Der meteorologische Winter ist vorbei – der zweite nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine und der erste nach dem endgültigen Ausstieg aus der Kernenergie. Die Energieversorgung in Bayern und Deutschland hat das gut verkraftet.

Mehr dazu: https://www.br.de/nachrichten/bayern/winter-ohne-kernkraft-gut-ueberstanden-und-strom-ist-billiger,U6id6Al




Interview mit Grünen Co-Chefin„Krisenmüdigkeit“: Ricarda Lang erklärt, warum Grünen so viel Unmut entgegenschlägt

Die ersten zwei Jahre in der Ampel waren für die Grünen kein Zuckerschlecken. Co-Parteichefin Ricarda Lang spricht im Interview über Krisenmüdigkeit, den massiven Vertrauensverlust in demokratische Institutionen und das, was das Land dringend braucht: Mut und Zuversicht.



Mehr: Ricarda Lang erklärt, warum Grünen so viel Unmut entgegenschlägt - FOCUS online

Aus dem aktuellen Grünspecht



In einer Welt, die von humanitären Krisen und den drängenden Herausforderungen des
Klimawandels geprägt ist, nähern wir uns dem Ende eines weiteren Jahres. Es ist eine Zeit, in der wir innehalten, reflektieren und uns auf die Zukunft vorbereiten. 

Während wir uns auf das Weihnachtsfest freuen, ein Symbol der Hoffnung und des Neubeginns, ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf eines der dringlichsten Anliegen unserer Zeit richten: den Klimaschutz. 

Insbesondere im Ellertal, einem Juwel der Natur, wird die Notwendigkeit eines harmonischen Zusammenspiels zwischen Mensch und Umwelt deutlich. Das Ellertal, mit seiner reichen Biodiversität und seinen atemberaubenden Landschaften, steht exemplarisch für die Schönheit und Zerbrechlichkeit unserer natürlichen Welt. Es ist ein Mikrokosmos, in dem die Auswirkungen des Klimawandels sichtbar und spürbar sind. 

Der Erhalt dieser einzigartigen Region ist nicht nur ein Akt des Umweltschutzes, sondern auch ein dringendes humanitäres Anliegen. Wir stehen vor der Aufgabe, sowohl die natürliche Umwelt als auch die Gemeinschaften, die von ihr abhängen, zu schützen und zu unterstützen. 

In der Advents - und Weihnachtszeit sollten wir uns daran erinnern, dass unser Handeln und unsere Entscheidungen weitreichende Konsequenzen haben. Die Weihnachtsbotschaft des Friedens und der Nächstenliebe erinnert uns daran, dass wir eine gemeinsame Verantwortung für unseren Planeten und füreinander tragen. Das Streben nach Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Ellertal ist ein konkretes Beispiel dafür, wie wir diese Verantwortung in die Tat umsetzen können. 

Während wir uns auf das Fest der Liebe vorbereiten, lassen Sie uns daran denken, dass die größte Gabe, die wir unseren Mitmenschen und zukünftigen Generationen machen können, ein gesunder, lebenswerter Planet ist. 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine friedvolle und besinnliche Weihnachtszeit und ein Jahr voller positiver Schritte hin zu einem nachhaltigeren und gerechteren Miteinander.


Will Scholz die Pferde wechseln? - Das Problem entledigt sich der Problemlöser?

 


Für Scholz wäre der große Gewinn eines Wechsels zur Union, dass er Merz effektiv als Oppositionsführer aus dem Spiel genommen hätte. Merz könnte sich als Wirtschaftsminister mit der Energiewende und Gaslieferungen aus Katar herumschlagen und wäre vermutlich sogar glücklich dabei. Endlich Minister! Hurra, ein grüner Stift! Viel näher würde Merz der Macht auch kaum mehr kommen. Eigentlich ist es vor allem seine CDU, die keinerlei Interesse an diesem Ausgang haben kann. Denn als Vizekanzler wäre Merz die Kanzlerkandidatur nicht mehr zu nehmen – und damit Scholz wohl auch seine Wiederwahl nicht.


mehr: News: Olaf Scholz, Friedrich Merz, Abschiebung, Grüne, Russland, Westbalkan - DER SPIEGEL